Nachhaltigkeit bestimmt unser zukünftiges Wirtschaften. Und somit Ihr Unternehmen.

Für produzierende Unternehmen und deren Kundinnen und Kunden ist die ökologische Nachhaltigkeit bereits ein wichtiges Thema, das auch von Investorenseite immer stärker nachgefragt wird. Sie wird zunehmend zu einem Wettbewerbsfaktor und zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe. Demzufolge werden In den kommenden Jahren Unternehmen gezwungen sein, neben den steigenden Kundenanforderungen und dem Wettbewerbsdruck auch Ansätze für mehr Nachhaltigkeit zu verfolgen.

Bereits heute können produzierenden Unternehmen entscheiden, wie sie proaktiv neue Ansätze für mehr Nachhaltigkeit gestalten – und dabei gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit sicherstellen. Drei Schwerpunkte gilt es hierbei zu beachten:

Produktgestaltung: In der Produktentwicklung legt ein Unternehmen die Grundlagen der Produktbeschaffenheit fest, wie z. B. Materialien und Herstellverfahren. Der Fokus liegt dabei auf der Gestaltung neuer Produkte, die im Sinne des „Cradle-to-Cradle“-Prinzips einen möglichst geringen Eingriff in die natürlichen Ressourcen darstellen.

Produktionsprozess: Lean-Management-Prinzipien bilden eine wesentliche Basis, da diese den Fokus auf die Gestaltung von verschwendungsfreien Prozessen richten. Nach diesem Ansatz können u. a. auch Ressourcenverbrauch und CO2-Ausstoß eruiert und entsprechende Maßnahmen zur Reduktion abgeleitet werden. Eine klimaneutrale oder sogar klimapositive Produktion bleibt dabei die oberste Zielsetzung.

Auswirkung der Geschäftsaktivitäten und des Geschäftsverhaltens: Nicht nur die direkte Wertschöpfung ist ein Thema für nachhaltige Ansätze. Der Umgang mit anderen Unternehmen, Zulieferfirmen, Mitarbeitenden – und mit der Gesellschaft an sich – nimmt an Bedeutung zu. Aktivitäten wie Geschäftsreisen, Bürogestaltung und andere interne Themen müssen zukünftig stärker durchleuchtet werden, um einen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz sicherzustellen.

Wir sorgen für eine Sensibilisierung in ihrem Unternehmen und geben Ihnen eine Übersicht der möglichen und notwendigen Aktionen auf dem Weg zu einer umweltfreundlichen Organisation – ganz im Sinne der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit.

>> Hören Sie auch in unsere aktuelle Folge unseres Podcasts „Der andere Blick“ hinein.

Was bedeutet eigentlich Cradle-to-Cradle und wie schaffen wir es klimapositiv zu werden? Wie schaffen es Unternehmen sich nachhaltiger aufzustellen? Als unseren ersten Gast begrüßen wir Herr Prof. Dr. Herstatt, Professor für Technologie- und Innovationsmanagement an der Technischen Universität Hamburg sowie Direktor des Center for Frugal Innovation. Zuvor war er in führenden Positionen bei Industrie- und Beratungsunternehmen tätig und verfasste zahlreiche Bücher und Fachartikel im Bereich des Technologie- und Innovationsmanagements. In diesem Interview führt Prof. Dr. Herstatt inspirierende Erfolgsbeispiele auf – von Unternehmen und anderen Ländern. Gelingt der nachhaltige Wandel?

Hier geht es zum Videointerview „Der andere Blick“.

Diskutieren Sie gemeinsam mit uns über aktuelle Herausforderungen und möglichen Ansatzpunkten in Ihrem Unternehmen:

Als Ansprechpartner bei Lischke Consulting steht Ihnen Peter Gelbrich gerne zur Verfügung.

Peter Gelbrich
Partner
Tel. +49 (0)40 378557 – 0
Mobil +49 (0) 172 4144182
peter.gelbrich@lischke.com